• Junge Union Hochsauerland verteilte 1.000 Organspendeausweise

    10. Juni 2015

    Die Junge Union Hochsauerland hat am vergangenen Samstag im Hochsauerlandkreis über 1.000 Organspendeausweise verteilt. Die JU war dabei mit Informationsständen zum Tag der Organspende in Arnsberg, Sundern, Meschede, Eslohe, Winterberg, Bestwig, Brilon, Olsberg und Marsberg aktiv.

    In Olsberg beteiligte sich der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff an der tollen Aktion.

  • Medienscouts übernehmen wichtige Aufgabe

    08. Juni 2015

    Der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff besuchte die Medienscouts der Realschule der Stadt Meschede. „Wenn es keine Medienscouts gäbe, müsste man sie erfinden. Ich freue mich über das Engagement der Schüler in Meschede“, so Matthias Kerkhoff.  
    Leitgedanke des Projekts ist es, Jugendliche in Medienthemen und in ihrer Beratungskompetenz fit zu machen, sodass diese dann ihren Mitschülern für Fragen rund um das Thema Medien zur Verfügung stehen. Die Mescheder Medienscouts sind sich einig: „Mitschüler zu beraten und vor möglichen Gefahren im Umgang mit Neuen Medien zu schützen, „das macht Spaß, bedeutet aber auch viel Arbeit.“ Jonas Bierbaum, Jannik Meier, Eric Salvey, und Denis Weigel sind ausgebildete Medienscouts und selbst Schüler der 9. Klasse. Im Laufe der Zeit als Medienscouts haben sie viele Erfahrungen sammeln können und werden von ihrem Informatiklehrer Thomas Schmidt dabei unterstützt.

  • CDU-Landtagsabgeordnete aus Südwestfalen auf Tour

    03. Juni 2015

    Die CDU-Landtagsabgeordneten aus Südwestfalen haben gemeinsam Regionale-Projekte und Unternehmen in Halver, Plettenberg, Netphen, Freudenberg, Finnentrop, Meschede, Rüthen und Warstein besucht.


    Auf ihrer Südwestfalen-Tour machten die CDU Landtagsabgeordneten Eckhardt Uhlenberg, Werner Lohn, Thorsten Schick, Klaus Kaiser und Matthias Kerkhoff Halt in Meschede. Gemeinsam mit dem CDU Bürgermeisterkandidat Christoph Weber ließen sie sich über die Umsetzung der Regionale-Projekte von der Innenstadt über den Hennepark und die Himmelstreppe bis hin zum Hennesee informieren. Besonders der neue Gesamteindruck der Stadt Meschede überraschte die Teilnehmer. Mit dem Regionale- Projekt ist Meschede naturnäher und moderner geworden, so das Fazit der Landtagsabgeordneten.

  • Toller Erfolg für die Region

    28. Mai 2015

    Die LEADER-Regionen im Hochsauerlandkreis, die alle Kommunen des Hochsauerlandkreises umfassen, haben sich in einem landesweiten Wettbewerb durchgesetzt und profitieren in den kommenden Jahren von Fördermitteln.
    Die beiden Sauerländer Landtagsabgeordneten Klaus Kaiser und Matthias Kerkhoff freuen sich mit den Verantwortlichen. "Qualität setzt sich durch und unser Dank gilt den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern, die sich engagieren."

    Die LEADER-Regionen im einzelnen:

    LEADER sein! Bürgerregion am Sorpesee (Arnsberg,Sundern,Neuenrade,Balve) 3,1 Millionen Euro

    Hochsauerland (Brilon,Hallenberg,Marsberg,Medebach,Olsberg,Winterberg) 2,7 Millionen Euro

    4 mitten im Sauerland (Bestwig,Eslohe,Meschede,Schmallenberg) 2,3 Millionen Euro

  • Sauerländer im Landtag

    27. Mai 2015

    Besuchergruppen im Mai:
    Katholische Frauengemeinschaft St. Andreas Velmede und
    die VDK Hallenberg

  • Abgeordnete und Landrat informieren sich an A 46-Baustelle

    21. Mai 2015

    Zu einem Informationsbesuch an der A46-Baustelle zwischen Nuttlar und Antfeld trafen sich die heimischen CDU-Abgeordneten und der Landrat des Hochsauerlandkreises mit Thomas Rensing und Richard Mede von Strassen.NRW.

    Vor Ort informierten sie sich über den Baufortschritt der A46, nicht zuletzt deshalb, weil mit den Arbeiten am letzten Brückenbauwerk dieses Abschnittes vor kurzem begonnen wurde. Ebenfalls ging es bei dem Termin um den Weiterbau in Richtung Brilon und den damit verbundenen Herausforderungen.
    CDU-Kreisvorsitzender Matthias Kerkhoff MdL: „Die A46/B7n ist von herausragender Bedeutung für unsere Infrastruktur. Es bleibt dabei, wir werden uns auf allen politischen Ebenen für den Weiterbau der A46/B7n einsetzen.“

  • Enquetekommission legt Abschlussbericht vor

    21. Mai 2015

    Die Enquetekommission des Landtags zur Zukunft der chemischen Industrie in Nordrhein-Westfalen hat ihre Arbeit beendet und dem Landtag ihren Abschlussbericht vorgelegt.
    Der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff, der als Sprecher für die CDU-Fraktion dieser Enquetekommission angehörte, zieht ein positives Fazit der zweijährigen Arbeit: „Wir haben über Fraktionsgrenzen hinweg einen gemeinsam getragenen Abschlussbericht vorgelegt, der aufzeigt, welche Potenziale die chemische Industrie in Nordrhein-Westfalen hat.“ Auf über 400 Seiten dokumentiert der Bericht, die Situation der Rohstoffe, der Werkstoffe, der Verfahren und der Energieumsätze der chemischen Industrie und fasst in 58 Handlungsempfehlungen die wesentlichen Zukunftsfragen zusammen. Dazu zählen unter anderem der Beitrag, die die chemische Industrie zum Gelingen der Energiewende beitragen kann, die Stärkung der Innovationsfähigkeit durch eine stärkere auch branchenübergreifende Vernetzung oder auch Empfehlungen zur Einrichtung von Lehrstühlen und Pilot- und Demonstrationsanlagen.

  • Besuchergruppen aus dem Hochsauerland in Düsseldorf

    12. Mai 2015

    Der Landtag versteht sich als Haus der Bürgerinnen und Bürger. Besucher sind darum herzlich willkommen.

    Am vergangenen Samstag waren die CDU-Wiemeringhausen und der Philologenverband zu Besuch im Landtag. Nach einer Einführung in die Landtagsarbeit und Führung durch den Plenarsaal fand eine rege Diskussionsrunde mit dem Landtagsabgeordneten Matthias Kerkhoff statt. Es war ein guter Austausch zu Themen wie Flüchtlinge, Schulpolitik und Zukunft des ländlichen Raumes.

Kontakt

captcha
Neu laden
Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren sie unsere Datenschutzregelungen.

Wahlkreisbüro

Hiltrud Schmidt
Mühlenufer 2
59939 Olsberg
Tel. 02962-977 861
Fax 02962-977 862
E-Mail: hiltrud.schmidt@landtag.nrw.de

Landtagsbüro

Platz des Landtages 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211-884 2105
Fax: 0211-884 3329
E-Mail: matthias.kerkhoff@landtag.nrw.de

Back to top